Seniorenbetreuung Nachrichten

Altenpflege in Wuppertal

Die Stadt Wuppertal ist die größte Stadt und Zentrum der Kultur im Bergischem Land. Sie liegt im Süden des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen und ist an Stelle 17 der größten Städte in der Bundesrepublik Deutschland. In Wuppertal leben ca. 355.000 Einwohner.

Hinsichtlich der Pflegesituation in Deutschland ist auch Wuppertal vom demografischen Wandel betroffen und Pflegekräfte fehlen auch hier. Die Stadt besitzt ca. 87 ambulante Pflegedienste und in etwa 112 Pflegeheime in und um Wuppertal.

Weiterlesen

Altenpflege in Heidelberg

Heidelberg liegt am Neckar und bekannt für seine Altstadt, die jährlich Millionen von Touristen anzieht. Auch ist Heidelberg stolz auf seine Universität, die es schon seit dem 14. Jahrhundert gibt und somit die älteste Universität in Deutschland. Es leben mehr als 160.000 Menschen in der Stadt.

Auch Heidelberg ist von den Problemen in der Pflege betroffen. Laut Pflegestatistik gibt es in Heidelberg mehr als 5000 pflegebedürftige Menschen. Auf 1000 Menschen kommen laut der Statistik aus dem Jahr 2015 22,5 % Pflegebedürftige (6,6 %, die ambulant gepflegt werden, 4,9 % Menschen die ambulante Pflege erhalten und 11,1 % die von Angehörigen gepflegt werden.) So ergeht aus der Statistik, dass wie auch in anderen Städten ein sehr großer Anteil der Menschen, die einer Pflege bedürfen, von ihren Angehörigen gepflegt werden.
Mittlerweile ist es bekannt, dass die Doppelbelastung Beruf und Pflege nicht selten zu psychischen Belastungssyndromen führt.

Weiterlesen

Altenpflege in Offenburg

Offenburg hat ca. 60.000 Einwohner und ist die fünftgrößte Stadt in Baden-Württemberg und zugleich Kreisstadt des Ortenaukreises.

Im Kreis von Offenbach gibt es 28 stationäre Pflegeeinrichtungen und 50 ambulante Pflegedienste. Ca. 1/5 der Pflegebedürftigen lebt in stationären Einrichtungen, und ca. ¾ alle Pflegebedürftigen werden zu Hause von den Angehörigen zusammen mit den ambulanten Pflegediensten betreut und versorgt.

So wurde berechnet, dass durch den demografischen Wandel sich die Zahl der Pflegebedürftigen um über 50 % erhöhen wird. Weiterlesen

Altenpflege in Baden-Baden

Baden-Baden ist eine Kurstadt im südwestdeutschen Schwarzwald nahe der Grenze zu Frankreich. Die Stadt liegt in dem Bundesland Baden-Württemberg und hat knapp 56000 Einwohner.

Für Baden Baden wird prognostiziert (Stadtverwaltung), dass es bis zum Jahr 2035 einen Zuwachs der über 65-Jährigen geben wird und über 25 % von 14000 auf 18000 Menschen steigen wird. Durch den demografischen Wandel werden sich auch die Zahl der Menschen, die pflegebedürftig werden, steigen. Schon jetzt fehlen laut dem Bericht ca. 120 vollstationäre Heimplätze. Im Jahr 2015 waren 2038 Menschen in Baden Baden pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2030 werden es knapp 2800 Menschen sein. Diese Zahlen entstehen aus der Pflegestatistik und Bevölkerungs-Vorausberechnung. Weiterlesen

Altenpflege in Bremen

Bremen ist die Hauptstadt des Landes Bremen und hat knapp 570.000 Einwohner. Die an der Weser gelegene Metropole ist die elftgrößte Stadt in Deutschland. Das Bremer Rathaus gehört zum UNESCO-Welterbe und ist eines der bedeutendsten gotischen Gebäude in Europa. Bekannt ist die Stadt Bremen auch für die weltberühmten Bremer Stadtmusikanten.

In Deutschland werden im Jahr 2050 doppelt so viele Pflegekräfte benötigt wie heute, wie die Krankenkasse AOK festgestellt hat. Hauptgründe dafür sind der demografische Wandel und altersbedingte Krankheiten, die durch ein immer höher werdendes Alter entstehen, darunter auch Demenz oder die Alzheimer Krankheit. So wird es bis zu Jahr 2050 doppelt so viele pflegebedürftige Menschen in Deutschland geben, wie jetzt. Weiterlesen

Altenpflege in Stuttgart

Stuttgart ist die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg und hat über 600000 Einwohner. Sie ist zugleich die Hauptstadt von Baden-Württemberg. Die Stadt hat 152 Stadtteile und 23 Stadtbezirke. Im gesamten Ballungsraum Stuttgart leben in etwa 2,8 Mio. Menschen.

Die Pflegesituation in Deutschland ist mehr als angespannt, da nicht genügend ausgebildete Fachkräfte vorhanden sind. Durch den demografischen Wandel ist diese Situation sehr bedenklich, denn die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Zahl der Pflegebedürftigen in Baden-Württemberg ist seit 2016 um mehr als 20 Prozent gestiegen. In Stuttgart gibt es 83 Pflegeheime und 95 ambulante Pflegedienste. Durch die medizinischen Fortschritte der letzten Jahrzehnte gibt es immer mehr ältere Personen, jedoch nehmen deswegen auch altersbedingte Krankheiten zu. Das können Einschränkungen der Mobilität sein oder auch Demenz und Alzheimer – Krankheit, die die älteren Menschen sehr hilflos machen können. So können alltägliche Aufgaben nicht mehr erledigt werden und Kochen, Einkaufen oder Putzen stellen eine Herausforderung dar.

Pflegedienst Weiterlesen

Altenpflege in Duisburg

Duisburg, in Nordrhein-Westfalen gelegen, hat eine Fläche mit über 230.000 Quadratkilometern und knapp 490000 Einwohner. Duisburg ist eine kreisfreie Stadt und liegt in einer Mündung zum Rhein. Sie ist die fünftgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens.

In dem Jahr 2011 waren in Duisburg knapp 18000 Menschen pflegebedürftig. In Duisburg gibt es ca. 81 Pflegeheime und ca. 190 ambulante Pflegedienste. Bis zum Jahr 2017 ist die Anzahl, der Menschen, um kann 42 % auf über 25000 gestiegen und die Tendenz ist steigend. Der demografische Wandel und das zweite Pflegestärkungsgesetz waren die Gründe dafür. Weiterlesen

Altenpflege in Dortmund

Dortmund hat mit seinen knapp 588.000 Einwohnern den größten Kanalhafen Europas und ca. 1,3 Millionen Übernachtungen in der Tourismusbranche. Bekannt ist Dortmund in Deutschland vor allen Dingen im Fußball durch Borussia Dortmund.

Wie überall in Deutschland ist auch Dortmund mit dem Problem der Pflege konfrontiert. Im Jahr 2016 wurden ca. 35000 Menschen in der Stadt Dortmund gezählt, die einer Pflege bedürfen. Bis zum Jahr 2026 wird geschätzt, dass es bis dahin weit mehr als 40000 Menschen betreffen wird, die pflegebedürftig sind. Der Hauptgrund ist der demografische Wandel in der Bundesrepublik Deutschland. Die Lebenserwartung steigt, dank medizinischer Fortschritte und erhöht somit die Anzahl der Menschen, die ein hohes Alter erreichen. Leider erhöht sich dadurch auch die Zahl der altersbedingten Krankheiten, wie Demenz oder Alzheimer Krankheit. Die alltäglichen Anforderungen können dadurch nicht mehr erfüllt werden und das Risiko im Alter pflegebedürftig zu werden, steigt nachweislich. Weiterlesen

Altenpflege in Essen

Die Großstadt Essen ist eine Metropole in der Rhein-Ruhr- Region. Sie ist die viertgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie hat ca. 580.000 Einwohner und Universitätsstadt.

2015 zählte die Stadt Essen über 20.000 Pflegebedürftige (Quelle: Stadt Essen Presse- und Kommunikationsamt). Die Zahl steigt ständig und es ist kein Geheimnis mehr, dass der demografische Wandel in allen Städten der Bundesrepublik Deutschland einzieht. Die Menschen werden, dank der medizinischen Forschung, immer älter und die Zahl der altersbedingten Krankheiten steigt dadurch auch kontinuierlich. Die Krankheiten Demenz und Alzheimer sind besonders davon betroffen. Wie auch in der Stadt Essen fehlt es an Pflegefachkräften, die die offenen Stellen in vollstationären Pflegeheimen oder Altersheimen nicht ausfüllen können. Die Regierung bemüht sich ergebnislos, diesem Dilemma entgegenzutreten. So übernehmen bis zu 75 % der Angehörigen die Pflege ihrer Liebsten. Sie werden mehr oder weniger dazu gezwungen, da erstens einmal die immensen Kosten für ein Pflegeheim nicht zu bewältigen sind und zweitens der Hauptgrund auch darin besteht, dass die Pflegebedürftigen ihr eigenes zu Hause nicht verlassen wollen. Sie möchten weiterhin in ihrem vertrauten Umfeld leben und keine Veränderungen mehr in ihrem Leben annehmen.

Pflegedienst Weiterlesen

Altenpflege in Bonn

Bonn hat knapp 330.000 Einwohner und liegt im Süden von Nordrhein-Westfalen . Die Stadt war bis 1999 den Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland, der sich jetzt in Berlin befindet.

Die Zahl der pflegebedürftigen Personen in Nordrhein-Westfalen wird bis zum Jahr 2055 weiter ansteigen. Modellberechnungen kamen zu dem Schluss, dass der Personenkreis, der Pflegegeld erhält, sich bis zum Jahr 2055 kontinuierlich erhöhen wird. Gab es im Jahr 2013 ca. 580.000  Pflegebedürftige werden es bis 2055 knapp 950. 000, ein Anstieg von über 63%.

Pflegedienst Weiterlesen