Mit Ihrem Profil präsentieren Sie sich einem zukünftigen Arbeitgeber. Menschen treffen Urteile aufgrund eines schnellen ersten Eindrucks und Ihr Profilbild hilft potenziellen Kunden dabei, sich ein Bild davon zu machen, wer Sie sind. Unternehmen möchten gerne mit Menschen zusammenarbeiten, denen sie vertrauen und falls ein Bild von Ihnen keine Freundlichkeit und Professionalität vermittelt, entscheiden sie sich womöglich für einen anderen Bewerber.

Profilbilder

Cooles Profilbild zu Hause

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, deswegen sollten Sie sich einige der nachfolgenden Tipps zu Herzen nehmen, bevor Sie eine Bewerbung losschicken oder ein Bild online stellen wollen.

Cooles Profilbild zu Hause

Wenn Sie Ihr Foto gerne selbst erstellen wollen, sei es, weil Sie das Geld für den Fotografen sparen möchten oder weil sie auf vielen Bildern entscheiden wollen, dann können Sie sich dafür entscheiden, Ihr Bild selbst aufzunehmen.

Hier sind einige Tipps, wie Sie ein Profilbild aufnehmen können

Bitten Sie jemanden, Ihnen zu helfen, auch wenn Sie erstaunliche Selfies machen, meist sehen sie nicht so professionell aus, wie sie für eine Bewerbung sein sollten. Lassen Sie jemanden Ihr Foto für Sie aufnehmen oder stellen Sie ein Stativ auf und nehmen Sie das Foto selbst auf und wählen Sie die höchste Auflösung, um ein gestochen scharfes Foto zu gewährleisten. Erwägen Sie, mehrere Fotos an mehreren Orten und mit unterschiedlichen Posen aufzunehmen, damit Sie eine große Auswahl haben.

Finden Sie natürliches Licht

Wenn Sie künstliches Licht in Form einer normalen Glühbirne verwenden, hat dies nicht den gleichen Effekt wie ein Studioscheinwerfer. Daher ist natürliches Licht wichtig. Das bedeutet nicht, dass Sie sich direktem Sonnenlicht aussetzen, sondern dies zu vermeiden. Um keine unnötigen Schatten auf dem Profilbild zu haben, ist die beste Zeit für die Aufnahme am Morgen oder am Abend. Schattige Bereiche im Freien – ohne direkte Sonneneinstrahlung oder an einem bewölkten Tag – sind ebenfalls eine gute Wahl für die Beleuchtung.

Achten Sie auf den Winkel

Die Kameraposition und der Winkel sind sehr wichtig. Am besten ist es, die Kamera auf Gesichtshöhe zu haben. Üben Sie vor dem Spiegel, welche Richtung Ihres Kopfes sich am besten dazu eignen, auch wenn Sie einen gewissen Teil Ihres Gesichts hervorheben oder verbergen möchten. Achten Sie dabei, dass Ihr Körper in Richtung der Kamera geneigt ist, damit Sie näher erscheinen und nicht zu weit weg wirken.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Gesicht

Blicken Sie geradeaus oder mit leicht angewinkelten Schultern in die Kamera. Schneiden Sie das Bild so zu, dass Sie nur Ihren Kopf und die Oberseite Ihrer Schultern einschließen. Ziehen Sie professionelle Kleidung an und denken Sie daran zu lächeln! Kunden finden lächelnde Freelancer herzlicher, freundlicher und vertrauenswürdiger.

Finden Sie den richtigen Hintergrund

Außerhalb eines Studios ist es etwas schwieriger, glatte und gut beleuchtete Oberflächen zu finden, die Sie als Hintergrund verwenden können. Er sollte die Aufmerksamkeit von Ihnen ablenken und sauber sein. Eine solide, nicht zu helle Wand – wie die Seite eines Beton- oder Backsteingebäudes – oder ein einfacher Hintergrund im Freien könnte gut funktionieren. Er sollte unscharf sein, damit das Foto gut auf Sie selbst zentriert ist. Falls Ihr Hintergrund sich sehr hervorhebt und klar abhebt, dann achten Sie auf eine passende farbige Kleidung, damit Sie sich nicht zu sehr von dem Farbton des Hintergrunds abheben oder damit verschwimmen.

Profilbilder für das Internet (LinkedIn, Facebook, WhatsApp etc.)

Im Internet sind die Profilbilder Ihres Lebenslaufs sehr kleine Miniaturansichten. Deswegen muss das Gesamtbild einen sauberen, einfachen Eindruck hinterlassen. Ziel dafür ist, dass Ihr Gesicht und etwas von Ihrem Outfit zur Geltung kommt.

Sie können deswegen ein ¾ Porträt vorziehen. Aber denken Sie daran, dass Sie je mehr Sie von Ihrem Körper zeigen wollen, desto komplizierter wird Ihr Profilbild und Ihr professionelles Aussehen. Weniger ist mehr!

Bei LinkedIn wird das Profilbild automatisch kreisförmig zugeschnitten. Deswegen sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Bilder horizontal statt vertikal aufnehmen, damit die Oberseite Ihres Outfits zu sehen ist. Denken Sie auch darüber nach, wie Sie Ihren Ausschnitt gestalten, um den Zeitaufwand für das Bearbeiten und das Zuschneiden zu reduzieren.

Finden Sie die richtige Kleidung für Ihr Online-Profilbild

Überlegen Sie sich, wie Sie gesehen werden wollen. Welche Atmosphäre möchten Sie schaffen. Was sind Ihre Werte und wofür stehen Sie. Machen Sie sich Gedanken über diese Fragen und wählen Sie ein Outfit aus, das zu dem Ziel, das Sie erreichen möchten, passt.

Das Profilbild sollte zentriert sein

Manche Aufnahmen der Profilbilder sind zu nahe an der Kamera, andere wieder zu weit weg. Beachten Sie, dass Ihre Aufnahme von Ihrem Gesicht richtig gerahmt ist, damit Sie und etwas von dem Hintergrund zu sehen ist. Ihr Gesicht sollte dabei den größeren Teil des Fotos vereinnahmen.

Welche Art von Fehlern sollten Sie in einem Profilbild unbedingt vermeiden

Wenn Sie ein Profilbild hochladen oder auch einer Bewerbung hinzufügen, sollten Sie sicherstellen, dass dieses Bild Sie auch reflektiert und Ihr Gesicht in einer vorteilhaften, freundlichen, vertrauensvollen Art dargestellt ist.

Ein gutes Profilbild ist ein entscheidender Punkt, der über den Erfolg Ihrer Bewerbung entscheiden kann. Trotz der angebotenen Technik, die wir nutzen können, um sehr gute Aufnahmen machen zu können, gibt es immer wieder einige Fehler bei der Erstellung Ihres Fotos.

Sie wirken auf Ihrem Profilbild unnahbar

Manchmal denken Menschen, um professionell auszusehen, dass Sie nicht lächeln oder besonders ernst aussehen müssen. Das kommt jedoch nicht gut an. Je nachdem, wo Sie sich bewerben oder darstellen wollen, sollten Sie sich der Situation anpassen. Wenn Sie ein Profilbild als Hundesitter erstellen wollen, ist es besser, zusammen mit einem Hund in Nahaufnahme und in einer freundlichen, verspielten Art das Bild von Ihnen aufzunehmen. Das ist nicht das gleiche Bild wie für einen Führerschein oder einen Personalausweis. Passen Sie Ihr Profilbild deswegen der Absicht an, die Sie damit zeigen wollen.

Machen Sie keine Ganzkörperaufnahme als Profilbild

Ein Bild von Ihnen am Strand oder auf einer Jacht, mag zwar beeindruckend sein, aber als berufliches Profil nicht geeignet. Lenken Sie den Fokus immer auf Ihr Gesicht und nicht auf die Umgebung

Kein Bild oder ein Anime – Profilbilder

Die schlimmsten Fehler, den Sie machen können und seltsamerweise einer der häufigsten, besonders bei Online-Profilen, ist, kein Bild zu verwendet oder ein animiertes Foto. Die Verwendung von Bildern, die nicht von Ihnen sind, wie z. B. Avatare wirkt nicht nur unprofessionell, sondern zentriert Sie auch nicht innerhalb Ihres eigenen Profils. Ein Auftraggeber wird die Bewerbung wohl sofort wegwerfen oder im Internet weiterklicken. Verwenden Sie immer Ihr reales Gesicht, um sich selbst darzustellen. Sie können Ihr Profil hervorheben und ausdrucksstark Ihre Kenntnisse damit untermauern und verwenden Sie keine animierten Bilder.

Verwendung alter Bilder

Die Verwendung von alten Bildern ist ein weiterer häufiger Fehler. Denken Sie daran, Ihre Bilder regelmäßig zu aktualisieren, damit sie wiedergeben, wie Sie jetzt aussehen, und nicht, wie toll Sie an Ihrem Schulabschluss ausgesehen haben!

Achten Sie auf Ihre Online-Bilder

Bei der Suche nach potenziellen Kandidaten für eine Stelle sehen sich Arbeitgeber auch Ihre Social-Media-Profile an. Der digitale Fußabdruck ist auch für sie sichtbar. Darüber sollten Sie sich bewusst sein und wenn nötig Ihre Bilder abändern bzw. Ihre Einstellungen der verschiedenen Seiten ändern. Heutzutage gehört es zu einem gewöhnlichen Einstellungsprozess, dass Arbeitgeber auch die Profile der verschiedenen Online-Plattformen begutachten.

Verwenden Sie keine Filter für Ihr Profilbild

Vermeiden Sie Filter um jeden Preis. Sie lenken von Ihrem Bild ab und erschweren es Arbeitgebern, herauszufinden, wer Sie sind.

Die Investition in ein Profilfoto ist Ihre Chance, Ihre Profilaufrufe und Antwortraten zu erhöhen. Dieses kleine Quadrat kann bestimmen, wer Ihr Profil ansieht, und ermöglicht es Ihnen, ihm Ihre freundliche, engagierte und fleißige Persönlichkeit zu zeigen. Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie Ihre persönliche Marke aufbauen und sich von der Masse abheben!

Tipp:

In einen professionellen Fotografen ist eine gute Investition, um viele dieser häufigen Fehler zu vermeiden. Auch wenn ein Profilbild als kleines Detail wahrgenommen wird, haben sie doch einen großen Einfluss darauf, wie Sie wahrgenommen werden. Da wir im digitalen Zeitalter leben, ist es wichtiger denn je, darüber nachzudenken, wie Sie sich online präsentieren sollen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.