24-Stunden-Seniorenbetreuung in Österreich – die gute Lösung für Ihre Angehörigen

Nicht nur in Deutschland auch in Österreich ist das Problem der Pflege und Betreuung für Senioren nicht gelöst: Immer mehr Menschen benötigen Hilfe und mittlerweile ist in jeder 4. Familie in Österreich eine Person die pflegebedürftig ist. Meist werden die Liebsten von den Angehörigen gepflegt, was oft zu Folge hat, dass diese absolut überfordert sind. Wenn Kinder die Eltern pflegen und Ihnen helfen, ihr Leben gut zu meistern, werden diese wiederum doppelt belastet und nicht selten droht ihnen ein Burnout. Wenn Ehepartner ihre Angehörigen pflegen, werden diese nicht selten ebenfalls zum Pflegefall. Um dies zu vermeiden, sollten sie sich die Modelle der 24-Stunden-Seniorenbetreuung betrachten, denn der Wunsch so lange und so unabhängig in der gewohnten Umgebung zu bleiben ist der größte Wünsch der Senioren.

24-Stunden-Seniorenpflege in Österreich Fördermodell

Durch ein Gesetz im Jahr 2007 ermöglichte die Regierung von Österreich auch Länder-übergreifend ein Fördermodell für die 24-Stunden-Pflegehilfe aus anderen europäischen Ländern. Dies wird vor allen Dingen aus den osteuropäischen Ländern wahrgenommen, die legal als selbstständige oder angestellte Pflegehelfer oder Betreuungskräfte in Österreich arbeiten dürfen.
Da eine sogenannte Entsendung (A1) Formular in Europa, wenn gewisse Voraussetzungen vorliegen, kann sich eine 24-Stunden-Betreuung entweder durch eine in der EU niedergelassene Betreuungsfirma entsenden lassen oder als selbstständige Betreuungskraft im EU-Ausland, wie in diesem Fall, in Österreich selbst entsenden.
So ist es möglich, auch in einem privaten Haushalt als 24-Stunden-Seniorenbetreuung in Österreich tätig zu werden.

Unterschiede zwischen der 24-Stunden-Seniorenbetreuung in Österreich, Deutschland und der Schweiz

(demnächst)

Tätigkeiten der 24-Stunden-Seniorenbetreuung in Österreich

Betreuung von Senioren oder hilfsbedürftigen Menschen in deren Haushalt durch Unterstützung im Haushalt wie z. B.

• Hilfe im Haushalt, wie z. Einkaufen, Kochen, Wäsche waschen, Putzen,
• diverse Botengänge, die die Senioren nicht mehr tätigen können
• Gesellschaft leisten
• Betreuung der Haustiere und Pflanzen
Aufrechterhaltung des Lebensstils durch die Seniorenbetreuung

• Ablauf des Tages wird geplant
• Hilfeleistung in sämtlichen täglichen Situationen, wenn diese erforderlich sind
• Gesellschaftliche Aktivitäten
• einfühlsame Gespräche führen
• Begleitung zu Theater, Kino, Spaziergänge
• Begleitung bei weiteren sozialen Aktivitäten
• Gesellschaft leisten

Es gilt jedoch zu unterscheiden, dass 24-Stunden-Betreuungshilfen keine Tätigkeiten einer professionellen Pflegekraft, die über eine Ausbildung in diesem Bereich verfügt, ausüben darf. Dazu gehört die medizinische Betreuung, wie z. B. Medikamente oder Injektionen geben. Falls diese Tätigkeiten erforderlich sind, kann dies durch einen österreichischen Pflegedienst mit ausgebildeten Altenpflegern übernommen werden, wie z. B. Durch einen mobilen Pflegedienst.

Selbstständige 24-Stunden-Seniorenbetreuung in Österreich

Bei Ausübung der Tätigkeit einer selbstständigen Pflege- oder Betreuungshilfe rund um die Uhr, in dem zu Hause der zu pflegenden Person sind die Betreuer nicht an Weisungen durch eine Firma gebunden. Sie arbeiten sozusagen weisungsfrei.
Eine selbstständige Betreuungskraft darf, wenn sie ein angemeldetes Gewerbe besitzt und die Entsendungsvorschriften erfüllt, in dem Bereich der Unterstützung von hilfsbedürftigen Senioren tätig werden.

24-Stunden-Seniorenbetreuung zu Hause – die Alternative zum Altenheim in Österreich mit vielen Vorteilen

Wenn sich Pflegebedürftige im Alltag nicht mehr selbst versorgen können, ist das eine schwierige Situation für die Angehörigen. Eine ‚Rund um die Uhr-Betreuung ist aufgrund beruflicher Verpflichtungen oder der Entfernung meist nicht möglich. Deshalb beschäftigen viele Familien 24-Stunden-Seniorenpfleger meist aus dem osteuropäischen Ausland. Dies bietet im Gegensatz zu einem Altenheim, das oftmals nicht nur finanziell unerschwinglich ist, sondern auch noch viele weitere Vorteile:

1. Komfort

Einer der wichtigsten Vorteile in der Seniorenbetreuung im 24-Stunden-Modell ist, dass der zu Pflegende zu Hause betreut und gepflegt werden kann, was natürlich für ihre Angehörigen sehr wichtig ist, denn die Vertrautheit mit der Umgebung ist ein wichtiger Aspekt besonders für ältere Menschen, die ungern Dinge verändern. Somit wäre ein Einzug in ein Altenheim ein gravierender Einschnitt in ihrem Leben, auf den viele Menschen mit psychischen Beschwerden reagieren. So ist die vertraute Umgebung besonders von Vorteil, wenn sie an fortschreitenden Erkrankungen leiden, die sich auf das Gedächtnis auswirken, wie z. B. bei Demenz.
Der Hauptvorteil der häuslichen Pflege besteht darin, dass Ihr Angehöriger an dem Ort bleiben kann, der für ihn am bequemsten und vertrautesten ist. Sie können in Ihrem eigenen Bett schlafen, Ihr eigenes Badezimmer benutzen und Ihren Alltag fortsetzen. In einer vertrauten Umgebung zu sein, kann besonders für Menschen von Vorteil sein, die an fortschreitenden Erkrankungen leiden, die sich auf das Gedächtnis auswirken, z. B. Demenz.

2. Fürsorgliche Versorgung rund um die Uhr

Wenn die 24-Stunden-Seniorenhilfe in dem Zuhause bei Ihren Angehörigen einzieht, müssen sie sich nicht an den Zeitplan oder die Routinen einer Pflegeeinrichtung anpassen. Der Plan zur Hilfe wird an Ihren Angehörigen angepasst, egal wie viel Zeit benötigt wird, auch wenn es nur ein paar Stunden am Tag sind oder ein rund um die Uhr-Versorgung benötigen. Die Seniorenhilfe ist anpassungsfähig und flexibel und kann dann eingesetzt werden, wann sie benötigt wird.

3. Unabhängigkeit

Die 24-Stunden-Seniorenpflege zu Hause kann Ihren Angehörigen helfen, weiterhin unabhängig zu leben. Sie können in vielen Bereichen Ihres Lebens weiterhin Entscheidungen treffen, die unmöglich wären, wenn sie in ein Alten- oder Pflegeheim müssten. Sie können nach Ihrem eigenen Zeitplan weiterleben und entscheiden, wann sie essen, schlafen und Kontakte knüpfen möchten. Senioren, die nicht mehr fahren, können durch eine Pflegekraft soziale Aktivitäten und Besorgungen in Anspruch nehmen, um ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

4. Schnellere Wiederherstellung durch die 24-Stunden-Betreuung zuhause

Einige Untersuchungen zeigen, dass sich Patienten schneller von Krankheiten und Operationen erholen, wenn sie zu Hause in Ihrer gewohnten Umgebung sind. Auch ist das Infektionsrisiko nicht so hoch, wie in einer medizinischen Einrichtung.

5. Die Aufmerksamkeit wird durch die 24-Stunden-Seniorenhilfe nur auf eine Person gelegt

Die Seniorenbetreuung zu Hause ermöglicht es Ihren Angehörigen, dass der Hauptfokus der 24-Stunden-Betreuung auf eine Person gelegt wird. Sie müssen nicht , wie in einem Altenheim, die Aufmerksamkeit mit vielen anderen Mitbewohnern teilen. So ist es möglich ein hohes Maß an Fürsorge zu bekommen, dass sich Ihre Lieben sicher fühlen und die Bedürfnisse immer schneller erfüllt werden können,

6. Die 24-Stunden-Seniorenbetreuung ist kostengünstig

Im Gegensatz zu den Kosten, die erforderlich sind, um einen Aufenthalt im Altenheim zu ermöglichen, ist der Einsatz der Seniorenbetreuung wesentlich günstiger. Viele Senioren können sich ein Altenheim nicht leisten und sind oft auf die finanzielle Hilfe Ihrer Angehörigen angewiesen. Auch durch beantragtes Pflegegeld, das durch das Landespflegegesetz geregelt ist und über das die zu Pflegenden verfügen können, kann eine Seniorenhilfe mitfinanziert werden.

7. Sicherheitsgefühl für die Angehörigen durch die 24-Stunden-Betreuung

Immer wieder liest man über Altenheime, dass die Senioren dort nicht gut behandelt werden. Wenn ihr Angehöriger durch einen 24-Stunden-Betreuung versorgt wird, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dann unvorhergesehen Dinge passieren. Dies ist nicht nur für den zu Pflegenden beruhigend, sondern auch für die Angehörigen.

8. Unabhängigkeit

Der Verlust der Unabhängigkeit ist ein großes Problem für Senioren, die über Betreuungsmöglichkeiten nachdenken. Ein großer Vorteil der häuslichen Pflege ist, dass Ihre Angehörigen in der Lage sind, viele Aspekte Ihres täglichen Lebens unter Kontrolle zu halten.

9. Kameradschaft durch einen 24-Stunden-Seniorenbetreuer

Ältere Personen, die zu Hause allein sind, fühlen sich oft sozialer Isolation ausgesetzt. Nicht selten leiden sie an Einsamkeit, die sich auf die Psyche auswirken kann und den allgemeinen Gesundheitszustand beeinträchtigen. Ein Betreuer oder Seniorenhilfe kann sich zu einer vertrauten Person entwickeln, führt freundliche und einfühlsame Gespräche. So entsteht eine menschliche Beziehung zwischen dem zu Pflegenden und der 24-Stunden-Seniorenbetreuung. Ihre Angehörigen haben jemanden, der Ihnen zuhört und das Gefühl von Einsamkeit kann somit nicht entstehen. Dies hat einen großen Einfluss auf das Wohlergehen Ihrer Liebsten.

9. Die Familie kann mit einbezogen werden

Die Möglichkeit Einfluss auf die häusliche Pflege können Sie die Betreuung Ihres Angehörigen besser koordinieren und den Zeitplan mitgestalten. Mit der 24-Stunden-Seniorenbetreuung können Sie direkt kommunizieren und Sie haben immer die Möglichkeit die Pflege Ihrer Angehörigen mitzugestalten.

10. Die Haustiere müssen nicht abgegeben werden

Im Gegensatz zu einem Altenheim können geliebte Haustiere weiterhin bei Ihren Angehörigen bleiben. Zudem gibt es Studien, die beweisen, dass Haustiere nicht nur die Einsamkeit, sondern sogar Herzkrankheiten lindern kann.