Inkontinenz in der Pflege

Besonders ältere pflegebedürftige Senioren leiden unter Inkontinenz. Dazu treten immer wieder Fragen auf, auf die wir nachfolgend eingehen werden. Besonders Angehörige, die Ihre Liebsten zu Hause pflegen, sind oftmals unsicher, welchen Inkontinenzschutz sie verwenden sollen und welcher am besten geeignet ist.

Es gibt heute Zehntausende von Menschen, die mit einem Inkontinenzproblem leben. Nicht alle Bedingungen sind gleich. Es gibt verschiedene Arten von Inkontinenz mit Namen wie Harninkontinenz, Darminkontinenz, Blaseninkontinenz oder Stressinkontinenz. Es gibt auch verschiedene Inkontinenzniveaus, da Inkontinenz jeden Menschen unterschiedlich betrifft. Da jeder, der an Inkontinenz leidet, auf sehr individuelle Weise betroffen ist, benötigen die Menschen normalerweise jemanden, der sich mit herausfordernden Fragen auskennt, z. B. was sie tun können, um Tag und Nacht trocken zu bleiben und wie Sie die richtige Inkontinenzversorgung finden, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht und mehr.

Inkontinenz ist ein heikles Thema, da es sich um ein privates Problem handelt. Leider ist dies ein Problem, mit dem sich die meisten Menschen im Alter befassen müssen.

Es ist schwierig, sich um einen geliebten Menschen zu kümmern und zu sehen, dass Dinge, die früher natürlich waren, zu einem Kampf werden. Es ist sowohl für die Pflegekraft als auch für die Person, die die Pflege erhält, schwierig. Die Person, die betreut wird, ist es gewohnt, unabhängig zu sein. Sie sind es gewohnt, sich selbst um Dinge zu kümmern, insbesondere wenn es um persönliche Angelegenheiten geht, beispielsweise um pünktliche Toiletten.

Es kann schwierig sein, einen geliebten Menschen zu sehen, der Scham und Verlegenheit aufgrund von Blasen- oder Darminkontinenz erlebt, und es kann schwierig sein, sich dem Thema Windeln für Erwachsene zu nähern.

Inkontinenz ist jedoch ein häufiges Problem, und die Aufgabe besteht darin, die Würde derer zu wahren, die gepflegt werden. Dies ist ein schwieriges Thema und kann ein herausforderndes Gespräch sein. Aber es ist notwendig, dieses Gespräch zu führen, da es Schritte gibt, die unternommen werden können, um die Würde unserer Lieben zu bewahren.

Was ist Inkontinenz

Inkontinenz ist das Wort, das verwendet wird, um die Unfähigkeit einer Person zu beschreiben, ihren Blasen- oder Stuhlgang zu kontrollieren. Es ist eine häufige Diagnose bei älteren Menschen, und die häufigste Ursache für Inkontinenz ist, dass der Beckenboden und die Blase schwach werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass dies nicht die Schuld der Person ist, bei der dieses Problem auftritt, und dass sie niemals das Gefühl haben sollte, dass dies der Fall ist.

Wie und wann sollte man das Gespräch über Inkontinenz suchen

  • Wann ist der perfekte Zeitpunkt mit Ihren Liebsten über das Thema Windeln für Erwachsene zu sprechen?
  • Gibt es nasse Stellen oder Flecken auf der Kleidung oder bemerken Sie, dass soziale Aktivitäten vermieden werden?
  • Gibt es Anzeichen für Bettnässen?

Es ist ein häufiges Problem und Maßnahmen sollten ergriffen werden, um die Würde des Menschen zu bewahren.

Was ist bei einem Gespräch über Windeln für Erwachsene zu beachten

Nehmen Sie sich Zeit, um über alle Bedenken Ihrer Lieben zu sprechen. Häufige Bedenken sind Diskretion unter der Kleidung, die Leichtigkeit, gebrauchte zu wechseln, sowie die Passform und der Komfort der Verwendung.

  • Erklären Sie, dass viele Windeln für Erwachsene wie normale Unterwäsche an- und ausgezogen werden können und viele dünn und diskret sind, aber dennoch saugfähig.
  • Dies kann eine schwierige Zeit im Leben Ihrer Lieben sein, und Sie müssen für sie da sein und Unterstützung und Ermutigung anbieten, wenn sie die wichtige Entscheidung treffen, Windeln zu verwenden.
  • Erklären Sie, dass Sie verstehen, dass dieser Zustand bei älteren Menschen häufig ist und dass es sich nicht um eine peinliche oder einschränkende Entwicklung handeln muss.
  • Entfernen Sie das Wort „Windel“ zumindest anfänglich aus Ihrem Wortschatz, da dieses Wort sofort Widerstand erzeugt. Verwenden Sie stattdessen Wörter wie “Slips” oder “Unterhosen”. Ihre Lieben sollten verstehen können, wohin Sie mit dem Gespräch gehen, und sie werden es zu schätzen wissen, dass Sie anfangen, respektvoll zu sprechen.
  • Wenn das Gespräch falsch verläuft oder Sie mit Ablehnung konfrontiert werden, ist es wichtig, dass Sie geduldig bleiben. Verleugnung rührt von Eitelkeit und Stolz her, und es ist völlig verständlich, dass sich jemand, der an Harninkontinenz leidet, das Problem oftmals nicht akzeptieren kann. Erklären Sie, dass das Problem in der Öffentlichkeit viel peinlicher ist, als die Verhinderung des Problems.

Denken Sie daran, dass psychische Störungen eine wichtige Rolle für das Verhalten älterer Angehöriger spielen können. Depressionen können zum Beispiel dazu führen, dass der Einzelne das Interesse an grundlegenden Aktivitäten, einschließlich Hygiene, verliert. Wenn Probleme wie Inkontinenz auftreten, verschlimmert dies das Problem nur. Informieren Sie sich über verschiedene psychische Störungen. Wenn Sie eine vollständige Krankengeschichte Ihres Familienmitglieds haben, müssen Sie diese bei Ihrem Gespräch berücksichtigen.

Bei so vielen innovativen Produkten, die heute auf dem Markt sind, um dieses weit verbreitete Problem zu lösen, gibt es keinen Grund, warum Sie den Komfort und die Stabilität nicht fördern können, die sie einem geliebten Menschen bringen können. Führen Sie Ihre Liebsten durch Produktbewertungen, zeigen Sie ihnen Videos, Werbematerialien und mehr und helfen Sie ihnen zu verstehen, dass Slips und Unterhosen für Erwachsene nichts mit Babywindeln zu tun haben.

Sie brauchen Geduld und Verständnis bei diesem unangenehmen Gespräch. Möglicherweise sind Ihre Liebsten Ihnen letztendlich dankbar, dass sie da waren, um bei diesem sensiblen Thema geholfen zu haben.

Pflegedienst

Welche Optionen haben Sie bei Inkontinenz

Es gibt einige Optionen, die Sie haben, bevor Sie sich Windeln zuwenden müssen.

Wenn es sich bei der Inkontinenz um eine leichte Leckage handelt, die beim Niesen oder Lachen auftritt, können einfache Slipeinlagen verwendet werden. Diese sind sowohl für Frauen, als auch für Männer erhältlich und sind eine gute Option dafür.

Bei schwerer Inkontinenz kann es erforderlich sein, einen Arzt aufzusuchen.

Möglicherweise liegt ein Problem zugrunde, das die Inkontinenz verursacht und eventuell auch behoben werden kann. Ein Besuch in der Arztpraxis erfordert eine gründliche Untersuchung, bei der häufig der Urinausstoß gemessen und urodynamische Tests durchgeführt werden, um festzustellen, ob ein zugrunde liegendes Problem das Problem verursacht. Dies kann eventuell mit einem Medikament behandelt werden.

Falls das Problem jedoch nicht behoben werden kann, dann ist es an der Zeit, sich mit dem Thema Windeln für Erwachsene zu beschäftigen.

Reden Sie dann darüber, wenn kein „Unfall“ entstanden ist, dass der nicht das Gefühl für eine Bestrafung besteht.

Einige Menschen reagieren möglicherweise empfindlich auf das Wort „Windel“ und reagieren möglicherweise negativ auf die bloße Idee, eine Windel zu tragen. Das Wort wird häufig mit Babys in Verbindung gebracht, und niemand möchte unfreiwillig in seine Kindheit zurückkehren. Versuchen Sie, einen anderen Begriff für sie zu verwenden, z. B. Schutzunterwäsche, Einwegunterwäsche oder Slips, und prüfen Sie, ob dies die Einstellung Ihrer Lieben ändert.

Erklären Sie Ihren Angehörigen mit Inkontinenzproblemen vorsichtig, dass Sie ihre Würde bewahren möchten, und erläutern Sie die Vorteile der Verwendung einer Windel. Es gibt viele Vorteile, darunter:

Weniger Sorgen: Während Ihre Liebsten ihren normalen Alltag erledigen, müssen sie sich keine Gedanken mehr machen oder peinliche Momente erleben, wenn Inkontinenz entstehen sollte.

Keine Flecken: Ihr geliebter Mensch muss sich keine Sorgen machen, dass er seine Kleidung befleckt und dies unnötiger Stress sei.

Bequemer: Das Verwenden einer Windel ist eine viel bequemere Art, als das Bewegen in nasser Kleidung. Eine Windel ist saugfähig und verhindert, dass sich ein Nässegefühl einstellt und möglicherweise Reibung verursachen kann.

Tipps für den Kauf von Windeln und Einlagen für Senioren

Wenn Sie einen Inkontinenzschutz kaufen möchten, dann brauchen Sie ein Produkt, das den jeweiligen Bedürfnissen entspricht.

Saugfähigkeit

Um den effektivsten Slip für Ihre Bedürfnisse auszuwählen, entscheiden Sie, wie saugfähig die Windel für Erwachsene sein soll.

Es stehen so viele verschiedene Marken und Größen zur Auswahl, dass Sie problemlos ein Produkt finden sollten, das Ihren Anforderungen entspricht. Beachten Sie jedoch, dass die Saugfähigkeit von Marke zu Marke sehr unterschiedlich sein kann. Es gibt Websites, auf denen Sie detailliertere Vergleiche zwischen Windeln für Erwachsene und Slip Einlagen finden können.

Größen

Natürlich müssen Sie auch auf die Größe achten.

So wird die Größe in XS, S, M, L, und XL unterschieden, auch ist bei vielen Marken die Größe XXL verfügbar.

Die Größe richtet sich dabei an dem Hüftumfang, der am Becken gemessen wird.

Größe                                                                                        Umfang

XS (extra klein) 40 – 60 cm
S (klein) 60 – 80 cm
M (mittel) 80- 110 cm
L (groß) 100 – 140 cm
XL (extra groß) 110 – 170 cm
XXL (Über-groß) 140 – 240 cm

Wie oft und wann sollten Inkontinenz-Produkte gewechselt werden

In der Regel werden Inkontinenz-Produkte immer dann gewechselt, wenn sie nass sind.

Wenn das ein Inkontinenzschutz im Bett ein sogenanntes Inkontinenzschutz-Laken nicht nass geworden ist, brauchen Sie es auch nicht zu wechseln.

Die Laken sind in der Regel waschbar, so dass Sie sie nach dem Waschen und Trocknen wieder über das Bett legen können.

Bei Inkontinenz-Einlagen wird empfohlen, diese 4 – 6 Mal zu wechseln, damit die Haut geschützt bleibt und natürlich, wenn es nass ist. Sie sollten sich für eine Einlage entscheiden, das Ihren Saugfähigkeitsanforderungen entspricht. Die meisten Slip-Einlagen sind mit Feuchtigkeitsindikatoren ausgestattet, die Sie darüber informieren, wann diese gewechselt werden sollten.

Pflegedienst

Werden Inkontinenz-Produkte von der Krankenkasse bezahlt

Da Inkontinenz-Produkte für Erwachsene zu den Hilfsmitteln gehört, übernehmen die Krankenkassen die anfallenden Kosten. Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Kranken- oder Pflegekasse, ob Sie Anspruch auf Hilfsmittel haben.

Bitte bewerten Sie dies

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.