Dieser Artikel ist für diejenigen gedacht, die bereits eine Pflegekraft eingestellt haben und ein legales Arbeitsverhältnis schaffen wollen.

Wie können illegale Pflegekräfte in die Legalität gebracht werden

Wenn jemand eine Pflegekraft hat, deren Arbeits-Status illegal ist (Zahlungen erfolgen beispielsweise in bar und es werden keine Steuern oder Sozialversicherungsbeiträge bezahlt), gibt es einfache Möglichkeiten, die gewünschte Pflegekraft in einen legalen Arbeits-Status zu bringen.

Es gibt 3 mögliche Optionen der Beschäftigung

Sie werden nach deutschem Recht zum Arbeitgeber. Diese Option ist am kostspieligsten und Sie haben als Arbeitgeber eine hohe Verantwortung. Für diese Option bieten wir jedoch keine Hilfe und Beratung an, so dass wir zu den nächsten beiden Optionen übergehen werden. Die zweite Möglichkeit ist, dass Ihre derzeitige Pflegekraft von einer ausländischen Agentur durch einen Arbeitsvertrag angestellt und dann nach Deutschland entsandt wird. Die dritte Möglichkeit wäre, Ihre Betreuungskraft legal einzustellen, wenn diese einen Gewerbeschein hat und ein Gewerbe anmeldet.

Wir können Ihnen bei 2. Und 3. Option behilflich sein, Ihre Pflegekraft rechtmäßig legal einzustellen

Die beste Möglichkeit, Ihre Pflegekraft auf legalem Wege einzusetzen, ist das Modell der Entsendung.

Die Betreuungskraft wird von dem Arbeitgeber im Ausland entsandt und sozialversichert. Es ist, wie bei dem Modell der Anstellung durch einen Gewerbeschein, günstig. Sie haben monatlich nur eine Zahlung und kaum Verwaltungsaufwand.

Durch uns können Sie Ihre Pflegekraft durch ein einfaches Verfahren legal beschäftigen.

Wir haben dazu ein einfaches Verfahren entwickelt

Legalisierung einer Pflegekraft

  1. Kontaktieren Sie uns und beauftragen Sie uns, über unsere Verbindungen zu ausländischen Agenturen (aus anderen Ländern der EU-Mitgliedstaaten) einen geeigneten Arbeitgeber zu finden.
  2. Wir senden Ihnen danach einen Link, über den sich Ihre Betreuerin oder Ihr Betreuer bei uns als Person registrieren kann, die eine Pflegetätigkeit sucht (dies ist aus verschiedenen Gründen erforderlich, darunter sind die Verarbeitung personenbezogener Daten und die Genehmigung zur Weitergabe ihrer oder seiner Kontaktdaten an Dritte – in dem Fall, die ausländische Agentur, die Arbeitgeber wird).
  3. Füllen Sie unseren Online-Fragebogen aus, damit wir weitere Informationen über Ihr Anliegen erhalten und stimmen sie der Datenschutzerklärung zu. Dadurch können wir der ausländischen Agentur das Profil vorlegen, das von Ihnen für die Pflegekraft erstellt wurde
  4. Ihre Pflegekraft wird bei unserem Partner angestellt, d. h. sie unterzeichnet einen Arbeitsvertrag, und sobald er/sie Arbeitnehmer/in wird, beantragt der Arbeitgeber die A1-Bescheinigung. Dies kann ohne Unterbrechung der Arbeit erfolgen, da alle Dokumente per Post ausgetauscht werden können.

Wie sieht das Ergebnis in der Praxis bei diesem Verfahren aus

Die Praxis sieht so aus, dass Sie die Beträge der Kosten für Ihre Pflegekraft, über ein Bankkonto an den Arbeitgeber nach dem Erhalt einer Rechnung, bezahlen. Der Arbeitgeber bezahlt die Betreuungskraft ebenfalls über ein Bankkonto und übernimmt dabei alle Zahlungen, die durch einen Arbeitsvertrag anfallen, wie die Abgaben von Steuern und Sozialbeiträgen. So gibt es keine Barzahlungen mehr und Sie können den rechtlichen Arbeitsstatus gegenüber Zoll durch die Vorlage der A1-Bescheinigung beweisen. Diese bescheinigt, dass ihre Pflegekraft, der Steuerhoheit eines anderen Mitgliedstaates unterliegt (bitte beachten Sie, dass dies bis zu 60 Tage dauern kann, bis die A1-Bescheinigung ausgestellt wird. In diesem Zeitraum reicht der Nachweis, dass der Arbeitgeber dies beantragt hat). In diesem Arbeitsmodell zahlen Sie nur an den ausländischen Arbeitgeber – Sie müssen keine zusätzliche Provision zahlen.

Was passiert, wenn meine Pflegekraft keine A1-Bescheinigung besitzt

NB: Das Fehlen einer A1-Bescheinigung für eine beschäftigte Pflegekraft bedeutet nicht, dass der Arbeitsstatus illegal ist. Das A1-Zertifikat (A1 Schein) ist keine Arbeitserlaubnis, es handelt sich nur um ein “anwendbares Gerichtsstands-Zertifikat.“ Der offizielle Name des Zertifikats in deutscher Sprache lautet „Bescheinigung über die Rechtsvorschriften der sozialen Sicherheit, die auf den/die Inhaber/in anzuwenden sind“. Es klärt also nur den Status der Sozialversicherung und in welchem Land diese gezahlt werden.

Falls die Pflegekraft keine A1-Bescheinigung besitzt, kann der deutsche Staat von Ihnen verlangen, dass Sie die Sozialversicherung der Betreuungskraft bezahlen. Das Fehlen bedeutet, dass der deutsche Staat möglicherweise verlangt, dass Sie Sozialversicherungsabgaben bezahlen, wenn Ihr Arbeitnehmer nicht über eine A1-Bescheinigung verfügt.

Gibt es eine andere Möglichkeit, eine Pflegekraft legal zu beschäftigen

Ja, wie bereits erwähnt, ist es möglich, dass wir einen Betreiber finden, der Ihrer Pflegekraft behilflich ist, einen Gewerbeschein zu erhalten. Dieses Verfahren wäre dasselbe, ausgenommen Punkt 4.

Sobald wir das persönliche Betreuungsprofil und den ausgefüllten Fragebogen erhalten, leiten wir diese an einen Partner weiter, der Gewerbeschein-Dienstleistungen erbringt. Ihr Betreuer wird bei der Erteilung des Gewerbescheins unterstützt und anschließend werden alle seine Buchhaltungsumsätze und Steuererklärungen in seinem Namen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass dieser Service nur in bestimmten Gebieten in Deutschland verfügbar sein kann.

Pflegedienst

Wie sieht dies in der Praxis aus

In diesem Fall bezahlen Sie Ihre Betreuungskraft direkt, durch eine Überweisung auf ein Bankkonto. Sie müssen jedoch noch eine weitere gesonderte Zahlung an die Agentur leisten, die die Pflegekraft unterstützt. Die Agentur stellt alle Rechnung, die die Betreuungskraft ausstellt und die Steuererklärung, die jährlich gemacht werden muss, bearbeitet.

Erhöht die Legalisierung einer Pflegekraft die Gesamtkosten der 24-Stunden-Betreuung

Wir können diese Frage nicht beantworten, da wir nicht wissen, wie viel Geld Sie an die Pflegekraft zahlen.

Beispiel: Wenn Sie nur etwa 1200 Euro pro Monat in bar bezahlen, dann würde sich die Gesamtkosten durch die Legalität der Betreuungskraft erhöhen, da die Formen der legalen Beschäftigung oder der Anstellung mit einem Gewerbeschein, die Zahlung von Versicherungen, Steuern usw. erfordern.

Wie viel kostet eine legale Pflegekraft

Die Kosten würden sich auf ca. 2000 Euro belaufen, je nachdem, welches Modell Sie wählen und welcher Betreiber der eigentliche Arbeitgeber wird. Beispielsweise gibt es unterschiedliche Verwaltungskosten, wenn die Pflegekraft unter polnischer, bulgarischer oder rumänischer Gerichtsbarkeit fällt.

Entstehen Kosten für mich, wenn ich meine Betreuungskraft legalisieren möchte

Nein, wir berechnen Ihnen dafür keine Gebühren. Im Gegensatz zu allen anderen Agenturen, die Vermittlungsgebühren von den Kunden erheben, haben wir nicht einmal eine solche Gebühr. Wir erhalten unsere Provision von unserem bisherigen Partner, der zum Arbeitgeber wird oder von der Agentur, die den Betreuer mit der Gewerbeberechtigung unterstützt.

Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass die Legalisierung ihrer Pflegekraft nicht rückwirkend erfolgen kann. Ihre Betreuer arbeiten ab dem Zeitpunkt legal, an dem sie einen Arbeitsvertrag oder Gewerbeschein haben. Es gibt keine Möglichkeit, etwas für frühere Zeiträume zu unternehmen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.