Altenpflege in Wuppertal

Die Stadt Wuppertal ist die größte Stadt und Zentrum der Kultur im Bergischem Land. Sie liegt im Süden des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen und ist an Stelle 17 der größten Städte in der Bundesrepublik Deutschland. In Wuppertal leben ca. 355.000 Einwohner.

Hinsichtlich der Pflegesituation in Deutschland ist auch Wuppertal vom demografischen Wandel betroffen und Pflegekräfte fehlen auch hier. Die Stadt besitzt ca. 87 ambulante Pflegedienste und in etwa 112 Pflegeheime in und um Wuppertal.

Wie die nordrhein-westfälische Landesgruppe des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. B. (bpa) schon im Jahr 2017 kritisiert hat, dass es einen unbegründeten Stopp für neue Tagespflegeangebote gab. Die Angehörigen wurden dadurch mehr oder weniger im Stich gelassen, da sie ihre Liebsten nicht mehr zu den Zeiten, in denen sie berufstätig sind, in Tagespflegeeinrichtungen geben können. Doch nicht nur in Wuppertal, deutschlandweit werden Pflegebedürftige von ihren Angehörigen, im Durchschnitt 75 %, gepflegt. Diese sind durch Beruf und Pflege so ausgelastet, dass nicht wenige von Ihnen gesundheitliche Risiken eingehen, da Burn-out und Überbelastungssyndrome die Folge der Doppelbelastung sind.

Pflegedienst

Durch den Pflegenotstand in Deutschland wurde das Modell der 24-Stunden-Seniorenbetreuung aus Osteuropa freudig angenommen. Immer mehr Senioren und pflegebedürftige Personen, wie deren Angehörige begrüßen die Arbeits- und Niederlassungsfreiheit der osteuropäischen Nachbarn. Denn dies ermöglicht den Angehörigen einer pflegebedürftigen Person, die Probleme, die sich durch die Pflege ihrer Liebsten ergeben, nicht mehr vorhanden sind. Auch die Überlegung in ein Pflegeheim zu gehen, erübrigt sich durch diese Möglichkeit, auch bei Demenz. Viele pflegebedürftige Menschen möchten natürlich in ihren eigenen vier Wänden ihr Leben verbringen. Der Weg in ein Altenheim ist für viele Menschen eine äußerst unangenehme Vorstellung und mit Veränderungen verbunden, die sich nicht selten negativ auswirken. Unabhängig von der finanziellen Herausforderung möchten die meisten Senioren ihre sozialen Kontakte, wie Nachbarn oder Freunde, die in der Nähe wohnen, nicht vermissen.

24-Stunden-Altenbetreuer aus Osteuropa ziehen in die Hausgemeinschaftdes Pflegebedürftigen ein und sind im Gegensatz zu einem vollstationären Pflege- oder Altenheim, wesentlich günstiger.

Die  24-Stunden-Seniorenbetreuung kann sämtliche hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, wie Kochen, Waschen, Einkaufen, Putzen oder Haustierbetreuung übernehmen. Natürlich sind die freundlichen, geschulten Seniorenbetreuer auch bei  sämtlichen anderen Erledigungen präsent, seien es Botengänge, Spaziergänge oder andere soziale Aktivitäten. Die Pflegebedürftigen können sich immer darauf verlassen, dass sie gut betreut und versorgt werden. Der ambulante Pflegedienst kann selbstverständlich, wenn medizinische Pflege notwendig ist mit der 24-Stunden-Seniorenbetreuung Hand in Hand arbeiten. So wissen die Angehörigen ihre Liebsten in guten Händen und können sich ohne Dauerbelastung durch die Pflege wieder voll und ganz auf ihr eigenes Leben konzentrieren.

Wir Betreuung GmbH vermitteln erfolgreich seit Jahren 24-Stunden-Seniorenbetreuung aus osteuropäischen Ländern und verzeichnen eine hohe Anzahl zufriedener Kunden. Kontaktieren Sie uns und wir können zusammen mit Ihnen auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten eine 24-Stunden-Altenpflege für Sie finden.

 

Please rate this

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.