Pflegekräfte aus Ungarn

Pflegekräfte aus Ungarn

Ungarische Pflegekräfte genießen einen sehr guten Ruf in Deutschland und Österreich. Ungarn ist ein Staat mit fast 10 Millionen Einwohnern und natürlich verfügt es daher nicht um so viele Arbeitskräfte wie Polen oder Rumänien. Jedoch sind viele Ungarn auf der Suche nach einem Arbeitsplatz in Deutschland und Österreich im Bereich der 24-Stunden-Seniorenbetreuung. Dass Ungarn eine gemeinsame Grenze mit Österreich hat, sowie die gemeinsame Vergangenheit sind eine Voraussetzung dafür, dass die meisten Ungarn, die über Deutschkenntnisse verfügen, lieber die Seniorenbetreuung in Österreich übernehmen würden. Somit sind sie in der Nähe von zu Hause und haben weniger Reisekosten. Im Allgemeinen gilt für ungarische Pfleger, dass die relativ kürzere Entfernung bis zu ihrem Arbeitsplatz grundsätzlich kürzere Zeiten der Betreuung, die sie übernehmen würden, voraussetzt. Und dies ist der Unterschied zwischen Ungarn und Rumänien und Bulgarien. Wie schon im Artikel über Bulgarische Pflegekräfte erwähnt, bevorzugen diese längere Entsendezeiträume.

Da in Österreich die Praktik, Ausländer zwecks Seniorenbetreuung zu Hause mittels des Entsendemodells anzustellen, nicht bekannt ist (dies ist auf die spezifische österreichische Gesetzgebung in diesem Bereich zurückzuführen), sollen vor Ort beschäftigte Osteuropäer mit einem angemeldeten Gewerbe arbeiten. Dies bedeutet, dass sie nicht den Rechtsvorschriften ihrer Heimat, sondern der österreichischen Steuergesetzgebung unterliegen. Die österreichischen Gesetze ermöglichen ihnen, niedrigere Versicherungsbeiträge zu zahlen, um grundsätzlich den Zustrom von Ausländern im Bereich der Seniorenbetreuung zu fördern. Und wenn man mit einem angemeldeten Gewerbe arbeitet, hat man jedoch Anspruch auf Sozialleistungen wie Urlaub und die Möglichkeit, in Österreich in den Ruhestand zu gehen. Eine andere Besonderheit der österreichischen Gesetzgebung ist, dass sie kurze Zeiträume der Betreuung von 28 Tage fördert.

Grundsätzlich gibt es viele Betreuungskräfte, die das Arbeitsverhältnis (durch eine Einstellung von einem Arbeitgeber) vor dem Gewerbe bevorzugen. .  Diese Marktsituation setzt nämlich voraus, dass trotz der Nähe von Österreich ein Teil der ungarischen Pfleger lieber Senioren in Deutschland betreuen würden, wo im Unterschied zu Österreich das  Entsendemodell viel bekannter ist als das Gewerbe

Ungar haben eine sehr spezifische Küche und Traditionen in der Gastronomie. Die Beschäftigung eines ungarischen Betreuers kann für deutsche Kunden ein sehr interessantes Erlebnis sein, und somit haben sie die Möglichkeit, die Kultur und die Traditionen von Ungarn kennenzulernen.

Weitere interessante statistische Daten für Ungarn bezüglich der 24-Stunden-Seniorenbetreuung: die Arbeitslosenrate in Ungarn beträgt 3,8 Prozent. Das durchschnittliche Bruttogehalt pro Monat beträgt ca. 950 EUR oder ca. 650 EUR nach der Besteuerung. Ca. 1,3 Prozent der Bevölkerung in Ungarn bekennt sich als Deutsche. Nach der Volkszählung im Jahre 2011 haben 131 000 Menschen Deutsch als ihre Muttersprache angegeben. Ungarndeutsche sind als Donauschwaben bekannt. Diesbezüglich sind Ungarn und Rumänien ähnlich. Praktisch ist es möglich, einen ungarischen Betreuer zu beschäftigen, dessen Muttersprache Deutsch ist.

Ungarn hat einen entwickelten Tourismus am Plattensee (Balaton). Da die ausländischen Touristen vorwiegend Deutsche und Österreicher sind, entwickelt Ungarn die Fremdsprachenausbildung von deutschsprachigen Betreuungskräften. Diesbezüglich sind Ungarn, Bulgarien und Kroatien ähnlich.

40 Prozent der Bevölkerung in Ungarn bekennt sich als Katholiken und 14 Prozent – als Protestanten. Die anderen Ungarn haben die Frage bei der letzten Volkzählung nicht beantwortet. Es ist jedoch klar, dass die katholische Tradition in Ungarn weit verbreitet ist.

Wieviel kostet die Beschäftigung einer ungarischen Pflegekraft?

Bitte unseren Betreuungsgeld-Rechner verwenden.

Nähere Informationen über die Kosten der 24-Stunden-Betreuung

Ungarische Pflegekräfte
5 (100%) 3 Bewertung[en]
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.