Tagespflege

Pflegende Angehörige sind oftmals mit der Pflege komplett überfordert, da sie meist berufstätig sind und somit einer Doppelbelastung ausgesetzt sind. Um entlastet zu werden, gibt es in Deutschland die sogenannte Tagespflege, bei der es möglich ist, sich um die eigenen Belange als Angehöriger zu kümmern, ohne Nachteile auf die Pflege der Liebsten.

So kann man die Tagespflege einreihen zwischen einer Pflege zu Hause und einer stationären Pflege in einer dafür geeigneten Einrichtung. Sie können die Tagespflege an bestimmten Tagen in Anspruch nehmen, je nach Bedürfnissen.

Was ist Tagespflege

Durch die sogenannte Tagespflege ist es für pflegebedürftige Menschen möglich, länger in dem gewohnten Umfeld zu leben. Die Tagespflege wird auch als teilstationäre Versorgung bezeichnet, da die Pflege in einer stationären Pflegeeinrichtung stattfindet. Durch die Tagespflege werden Angehörige entlastet. So kann die Pflege von pflegebedürftigen Personen zusammen mit dem ambulanten Pflegedienst besser bewältigt werden.

Es arbeiten dort geschulte Pflegekräfte, die die Betreuung tagsüber übernehmen. Teilweise sind auch ehrenamtliche Helfer dort tätig, die sich ebenso um die Betreuung kümmern, die nicht medizinischer Art ist. Es ähnelt einer stationären Pflegeeinrichtung, wobei die Pflege dort nur tagsüber stattfindet.

Es ist möglich, eine Tagespflegeeinrichtung entweder an allen Tagen oder nur an einzelnen Tagen besucht werden. Viele dieser Einrichtungen haben auch an Wochenenden geöffnet.

Wie ist der Ablauf einer Tagespflege für Senioren

  • Entweder können die Angehörigen den Pflegebedürftigen in die Tagespflegeeinrichtung bringen oder auch je nach Einrichtung abgeholt werden.
  • Es gibt ein gemeinsames Frühstück, danach gibt es einige Angebote wie Gymnastik, Singen, gemeinsames Basteln oder Gesellschaftsspiele. Ebenso gehören Spaziergänge und Ausflüge zu den täglichen Aktivitäten. Wichtig ist dabei, dass Senioren und pflegebedürftigen Menschen untereinander in Kontakt kommen und sich austauschen können.
  • Es gibt auch Ruheräume, die nach dem gemeinsamen Mittagessen aufgesucht werden.
  • Es werden in der Regel drei Mahlzeiten angeboten, sowie Kaffee, Kuchen und Snacks.
  • Grundpflegerische Leistungen gehören zur Tagespflege, Unterstützung bei der Körperpflege und bei den Mahlzeiten, sowie alle anfallenden Hilfestellungen, die die Senioren nicht alleine ausführen können. Ebenso wird auf die Medikamenteneinnahme, falls nötig geachtet oder Verbände gewechselt.
  • Manche Pflegeeinrichtungen bieten auch die Organisation von Arztbesuchen oder anderen Leistungen wie Fußpflege oder einen Friseurbesuch und die Begleitung dorthin.
  • Ebenso werden, je nach Schwere des Pflegegrads Alltagskompetenzen geübt, z. B. kleinere Aufgaben werden übernommen, wie den Mittagstisch abräumen oder andere einfache Tätigkeiten (Blumen gießen, etc.)

Voraussetzung für die Tagespflege

Die Voraussetzung für eine Tagespflege (bzw. auch Nachtpflege) sind im 11. Sozialgesetzbuch (SGB XI) geregelt. Der Anspruch ist im Wortlaut gegeben:

„Wenn häusliche Pflege nicht in ausreichendem Umfang sichergestellt werden kann oder wenn dies zur Ergänzung oder Stärkung der häuslichen Pflege erforderlich ist.“ (§ 41 SGB XI)

  • Es gibt verschiedene Kriterien, die erfüllt sein müssen, um eine Tagespflege in Anspruch nehmen zu können:
  • Menschen, die aus körperlichen Beeinträchtigungen ihren Alltag nicht mehr alleine organisieren und bewältigen können.
  • Menschen, die keine Kontrolle über die Nahrungsaufnahme oder Flüssigkeitsaufnahme haben.
  • Personen mit kognitiven Beeinträchtigungen (Alzheimer Krankheit, Demenz).
  • Menschen, die Unterstützung brauchen, um Fähigkeiten wieder erlangen zu können.
  • Pflegebedürftige, die nicht bettlägerig sind und in der Lage sind, mehrere Stunden zu sitzen.
  • Nichtausreichende Versorgung durch den ambulanten Pflegedienst oder durch die Angehörigen.

Pflegedienst

Was kostet Tagespflege

Die Kosten, die für die Tagespflege entstehen sind je nach Region und Einrichtung unterschiedlich, sowie das Angebot, das der Pflegebedürftige in Anspruch nimmt.

So gibt es verschiedene Bereiche, die mit den Kosten verbunden sind, wie die Verpflegung und Unterbringung am Tag, Fahrdienst und die pflegerische Versorgung.

Die Pflegekassen übernehmen die Kosten für die pflegerische Versorgung, die von dem Pflegegrad abhängig ist.

Wenn eine Person einen Pflegegrad 1 hat, gibt es keinen direkten Anspruch an die Übernahme der Kosten. Jedoch kann der Entlastungsbetrag von 125 € monatlich beantragt werden und für die Tagespflege verwendet werden.

Jede pflegebedürftige Person mit einem Pflegegrad hat Anspruch auf den Entlastungsbetrag, der angespart werden kann. So muss der Betrag nicht jeden Monat ausgegeben werden, sondern kann auch später abgerufen werden. D. h. wenn eine Person ein halbes Jahr diesen Betrag anspart, dann könnte er 6 x 125 Euro = 750 Euro zur Verfügung haben, das bei den anfallenden Kosten einer Tagespflege eingesetzt werden kann.

Tagespflege Kosten – Eigenanteil und Übernahme durch die Pflegekasse

Täglich fällt eine bestimmte Summe an Kosten an, der sich in etwas zwischen 55 und 100 € beläuft. Der Großteil dieser Summe wird je nach Pflegegrad von der Pflegekasse übernommen.

Ein Anteil muss jedoch dabei selbst erstattet werden, der sogenannte Eigenanteil, der teilweise über den Entlastungsbeitrag gezahlt werden kann.

So setzen sich die Kosten z. B. zusammen:

  • Betreuungskosten und Fahrtkosten
  • Kosten für Verpflegung und Unterkunft (ca. 15-20 €uro)

Monatliche Leistungen der Pflegekasse bei der Tagespflege

PflegeradLeistung der Pflegekasse

 

1 125 Euro (Entlastungsbetrag)
2 689 Euro
31298 Euro
41612 Euro
51995 Euro

 

Zusätzlich zu diesen Leistungen der Tagespflege erhalten Sie für ambulante Pflege – Sachleistungen durch den ambulanten Pflegedienst

  • Pflegegrad 2 bis zu mtl. 689 €
  • Pflegegrad 3 bis zu mtl. 1.298 €
  • Pflegegrad 4 bis zu mtl. 1.612 €
  • Pflegegrad 5 bis zu mtl. 1.995 €
  • zusätzliche Betreuungsleistungen (hier: Unterkunft + Verpflegung) – bei Pflegegrad 1 – 5 mtl. 125 €

So werden nur die Kosten für Unterkunft und Verpflegung als Eigenanteil gerechnet, der mit dem Entlastungsbetrag abgegolten werden kann.

Wichtig!

Die Tagespflege kann zusätzlich zum Pflegegeld in Anspruch genommen werden.

Pflegedienst

Tagespflege Kosten Rechner

Wir von betreuung.com bieten keine Tagespflege an, da diese nur in stationären Einrichtungen vorgenommen werden kann und von der Pflegekasse finanziert wird. Aus diesem Grund verwenden wir auch keinen sogenannten „Tagespflege Kosten Rechner“. Viele der Einrichtungen bieten online einen Kosten-Rechner an, bei der Sie ausrechnen können, welche Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie Tagespflege nutzen.

Da unsere 24-Stunden-Betreuer rund um die Uhr arbeiten, ist dies eine gute Alternative zu der Tages- oder Nachtpflege. Unsere zuverlässigen, liebevollen Betreuungskräfte leben im Gegensatz zur Tagespflege, bei der die Senioren in einer stationären Pflegeeinrichtung gepflegt und betreut werden, bei den Pflegebedürftigen zu Hause und können somit eine individuelle Betreuung garantieren. Die Senioren müssen dabei nicht ihr gewohntes Zuhause verlassen, sondern können in ihrer vertrauten Umgebung bleiben, die Angehörigen werden entlastet und die Betreuung ist sowohl am Tag als auch in der Nacht gewährleistet. Für weitere Informationen nehmen Sie einfach per E-Mail oder Telefon Kontakt mit uns auf.

E-Mail: de@betreuung.com
Telefon: +4915753780985

Please rate this

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.