Seniorenresidenz in Spanien – Leben im Alter

Immer mehr Senioren verbringen in Spanien ihren Lebensabend. Das milde Klima wird von vielen Residenten dem deutschen Wetter bevorzugt.

Da wir in einer immer älter werdenden Gesellschaft leben und wie bekannt, die Seniorenheime nicht den besten Ruf in Deutschland haben, denken viele ältere Personen, darüber nach, ob sie sich im Ausland niederlassen und falls nötig auch pflegen lassen.

So ist Spanien ein attraktives Land, das viel für Senioren bietet. Besonders beliebt dafür sind die Kanarischen Inseln, die spanische Mittelmeerküste oder die Balearen, wie z. B. Mallorca.

Bisher war in Spanien die Familie das beste soziale Netz – doch mit dem Trend zur Kleinfamilie ändert sich das und die Zahl der Altenheime wächst.

Da Spanien durch Großfamilien geprägt ist, in der sich die Familie um die älteren Menschen kümmert, macht sich jedoch auch in Spanien das Modell Altenheim breit. Doch es existieren viele private Seniorenresidenzen, die dem europäischen Standard entsprechen.

Welche Wohnformen gibt es in einer Seniorenresidenz in Spanien

Doch auch der Markt in Spanien hat sich auf europäische Rentner eingestellt und bietet eine Art „ Betreutes Wohnen“ in Seniorenresidenzen an. Diese Wohnformen sind unterschiedlich eingeteilt.

Betreutes Wohnen in Spanien

Bei dieser Wohnform werden Senioren angesprochen, die ihre alltäglichen Dinge zum Großteil selbst erledigen können. Meist gibt es einen Reinigungsdienst und deutschsprachige Fachkräfte, die je nach Bedarf einsetzbar sind.

Ein Notruf im Zimmer bietet Sicherheit und eine Pflegekraft ist meist rund um die Uhr erreichbar.

Ebenso gibt es die Möglichkeit, medizinische Dienste wahrzunehmen, wie Blutdruck messen, Blutzucker, etc. Auch bei organisatorischen Angelegenheiten finden die Senioren Hilfe, wie z. B. bei Erhalt von Pflegegeld oder Rente. Ebenso werden Veranstaltungen organisiert, wie Sport für Senioren oder Gedächtnistraining, Ausflüge und vieles mehr.

Seniorenheim in Spanien

Wenn sich gesundheitliche Probleme einstellen, kann es nötig sein, dass ein Senior auf Pflege angewiesen ist, so gibt es in Spanien Pflegeheime, bzw. Seniorenresidenzen, in denen Sie ein eigenes Apartment haben und dort gepflegt werden können. Ausgebildetes Pflegepersonal übernimmt hierbei die Pflege, die meist hochwertiger ist, als in Deutschland, da mehr Pflegepersonal zur Verfügung steht. So können Sie in ihrer eigenen Wohnung nach ihren eigenen individuellen Bedürfnissen, betreut und gepflegt werden.

Die Seniorenresidenzen und die Einrichtung der betreuten Wohnanlagen sind meist in der Nähe von Stränden gebaut und ermöglichen es so, den Bewohnern die Strände sogar zu Fuß zu erreichen.

Es gibt Gemeinschaftsräume, wie Speisesaal, Aufenthaltsräume, Gärten und Terrassen, die für alle Bewohner zugänglich sind. Ebenso gibt es kulturelle Veranstaltungen und soziale Angebote, wie Ausflüge,

Jeder dieser Häuser hat einen medizinischen Dienst, sodass ein Arzt bei Bedarf immer anwesend ist.

Die Seniorenresidenzen bestehen meist aus einem Apartment, das gemietet werden kann, wobei manche auch direkt gekauft werden können.

Viele der Seniorenresidenzen in Spanien haben eine komfortable Ausstattung, wie Schwimmbäder, Fitnessbereiche, Sauna, große Gärten, liegen nahe an Sandstränden und Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe. Ebenso stehen meist Physiotherapeuten und Ergotherapien zur Verfügung.

Welche Vorteile bietet eine Seniorenresidenz in Spanien

Im Gegensatz zu Deutschland ist die Pflege kostengünstiger und besitzt einen niedrigeren Pflegeschlüssel, der die Qualität somit enorm steigern kann. In Deutschland ist eine Krankenpflegerin in stationären Einrichtungen oftmals für bis zu 20 Senioren zuständig, in Spanien liegt der Pflegeschlüssel deutlich darunter. Daher bekommen die pflegebedürftigen Menschen viel mehr Aufmerksamkeit und Fürsorge, die sie benötigen.

Auch das Klima, vor allen Dingen, die Meeresluft hat viele gesundheitliche Vorteile, von denen Asthmatiker, Menschen mit Gicht oder Rheuma profitieren. Natürlich hat auch die Sonne, die in Spanien häufiger scheint, einen positiven Einfluss auf das Gemüt der Menschen.

Besonders beliebt sind die Kanarischen Inseln, auf denen das ganze Jahr über ein sehr mildes Klima herrscht und auch die Sommer nicht zu heiß sein. Ebenso kann man das ganze Jahr ein Bad im Meer genießen, da die Temperaturen im Wasser auch im Winter nicht zu kalt sind.

Spanien ist bekannt für ihre Herzlichkeit. Der Umgang untereinander ist herzlich und freundlich. Auch dies hat den Vorteil, sich schnell wie zu Hause zu fühlen und eventuell neue Freundschaften geschlossen werden.

Die Pflegequalität in Spanien ist sehr hoch, da eine das Personal durch eine akademische Ausbildung hoch qualifiziert ist.

Erhalten Sie Pflegegeld auch in Spanien

Prinzipiell stehen auch Deutschen, die in Spanien leben Leistungen aus der spanischen Pflegeversicherung zu. Jedoch müssen Sie mindestens 5 Jahre in Spanien gelebt haben und es muss ein Gutachten für die Pflegestufe 2 (in Spanien existieren Pflegestufen) erstellt werden, jedoch sind diese finanziell sehr gering.

Wenn Sie bereits Pflegegeld aus einer Pflegestufe erhalten, können Sie diese auch in Spanien erhalten. Ebenso können Sie sich in Spanien durch einen autorisierten Partner des MDK höherstufen lassen. Pflegeleistungen werden allerdings nicht ins EU-Ausland gezahlt.

Mit welchen Kosten müssen Sie für eine Seniorenresidenz in Spanien rechnen

Die Kosten für eine Seniorenresidenz in Spanien hängen von der Ausstattung, der Pflege und der Gegend ab.

Die Kosten belaufen sich ca. zwischen 1300 und 1800 Euro, falls es sich um eine Luxus-Anlage handelt, fallen die Preise entsprechend höher aus.

Wenn Sie Interesse an einem Angebot für eine Seniorenresidenz haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir von betreuung.com sind stets bemüht unser ihnen das beste Angebot zu machen, was ihren Pflegebedarf und Ihrem Budget entspricht. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Bitte bewerten Sie dies

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.